Newsletter „DNN Update“

Polizei ermittelt nach Basteibrand gegen vier Verdächtige

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

zwei Tage Arbeit für die Feuerwehr, mehr als 50.000 Euro Schaden: Nach dem Brand unterhalb der Basteibrücke Mitte Juli ermittelt die Polizei nun gegen vier Männer im Alter zwischen 24 und 25 Jahren. Sie stehen im Verdacht, außerhalb der Wanderwege Shisha geraucht und so das Feuer verursacht zu haben. Die Beamten kamen dem Quartett dank zahlreicher Zeugenhinweise auf die Schliche und vertiefen nun ihre Ermittlungen.

In der Nacht vom 17. Juli zum 18. Juli 2022 war ein Brand auf einer Fläche von rund 2500 Quadratmetern nahe der Basteibrücke in Rathen ausgebrochen.

In der Nacht vom 17. Juli zum 18. Juli 2022 war ein Brand auf einer Fläche von rund 2500 Quadratmetern nahe der Basteibrücke in Rathen ausgebrochen.

Die Lage im Waldbrandgebiet Sächsische Schweiz indes verbessert sich langsam, aber stetig. „In einem weiteren Gebiet konnten die Einsatzkräfte „Feuer aus“ vermelden. Es geht voran“, meldet Landratsamtssprecher Thomas Kunz. Das Ausmaß der Zerstörung sollte auch dem Letzten klar gemacht haben, dass Shishas und Zigarettenkippen in einem Naturschutzgebiet nichts zu suchen haben. Jetzt lesen

 

Zitat des Tages

Ich bin weder Mann noch Frau. Jedes Mal, wenn ich auf die Toilette muss, muss ich mich aber dennoch dem männlichen oder weiblichen Geschlecht zuordnen.

Fay Uhlman

Student an der TU Dresden, setzt sich für "Toiletten für alle" ein.

Die Corona-Nachrichten

Das Corona-Virus und seine Ausbreitung: Das RND zeigt mithilfe verschiedener Grafiken, wie sich die Zahlen zu Infizierten, Todesfällen und Genesungen im Inland, Europa und der Welt verändern.

Das Corona-Virus und seine Ausbreitung: Das RND zeigt mithilfe verschiedener Grafiken, wie sich die Zahlen zu Infizierten, Todesfällen und Genesungen im Inland, Europa und der Welt verändern.

Corona-Zahlen: Unser Überblick für Dresden und Sachsen - Wie viele Menschen sind in Dresden und Sachsen mit Corona infiziert? Hier finden Sie die wichtigsten Zahlen für Ihre Region – laufend aktualisiert. Jetzt lesen

Corona in Dresden: Lage in den Kliniken entspannter: Die Kliniken in Dresden und Sachsen haben sich im Vergleich zur Vorwoche etwas geleert. Die Inzidenz in der sächsischen Landeshauptstadt tritt derweil weiter auf der Stelle. Jetzt lesen

Corona-Konzept des Bundes weiter in der Kritik: Streit um Maskenpflicht und Ausnahmen für Geimpfte - Der Herbst naht - und erste Pläne des Bundes für Schutzmaßnahmen in der Corona-Pandemie liegen auf dem Tisch. Damit sind nicht nur die Bundesländer unzufrieden. Vor allem bei der Maskenpflicht und Ausnahmen für Geimpfte gibt es Widerstand. Jetzt lesen

 

Dresden und die Region

Eine der wenigen "Toiletten für alle" liegt im Gebäude des Diversity-Managements der TU Dresden. Geht es nach Fay Uhlmann, gibt es davon auf dem Campus bald mehr.

Eine der wenigen "Toiletten für alle" liegt im Gebäude des Diversity-Managements der TU Dresden. Geht es nach Fay Uhlmann, gibt es davon auf dem Campus bald mehr.

Studentenrat will Männer-WCs zu „Toiletten für alle“ machen

Der Studentenrat der TU Dresden will Männer-WCs zu „Toiletten für alle“ machen. Dadurch sollen auch Studenten, die sich keinem der beiden Geschlechter zuordnen, die WCs offiziell nutzen können. Ein konservativer Studentenverband hält das hingegen für ein „erfundenes Problem“. Jetzt lesen

Unsere Leseempfehlungen

 

Aus unserem Netzwerk

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat einen Plan, wie er den Leuten gegen die Inflation helfen will.

Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat einen Plan, wie er den Leuten gegen die Inflation helfen will.

Wie viel Geld erhalten Sie? So will Lindner die Inflationsgewinne zurückgeben

Durch die hohe Inflation nimmt der Staat mehr Geld ein. Deswegen will Finanzminister Christian Lindner die Bürgerinnen und Bürger vor zusätzlicher Belastungen bewahren. Änderungen für Einkommenssteuer, Kinderfreibetrag und Kindergeld sollen dabei helfen. Jetzt lesen

 

Termine des Tages

13 Uhr: Jury-Entscheid beim Studentenwettbewerb für eine neue Elbbrücke in Dresden - Aufgabe war es, eine Fuß- und Radwegbrücke vom Dresdener Ostragehege auf die gegenüberliegende Elbseite zu entwerfen. Da dieser Bereich unter Naturschutz steht und Überschwemmungsgebiet ist, sollten Studenten und Studentinnen auf eine umweltschonende Bauweise achten. Zudem galt es, auf eine sinnvolle Anbindung an das bestehende Wegenetz und den ÖPNV zu achten. Dem Gewinnerteam winkt die Teilnahme an einer mehrtägigen Fachtagung in Rom.

Insgesamt nahmen elf Teams der Universitäten TU Berlin, BTU Cottbus und der TU Dresden am Wettbewerb teil. Die Arbeiten aus dem Studierendenwettbewerb sollen im Anschluss im Dresdner Rathaus (Goldene Pforte) bis zum 26. August ausgestellt werden. Die Preisverleihung erfolgt im September.

14 Uhr: Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung - Es geht unter anderem um Beschlüsse zur Vergabe von Bau- und Dienstleistungen für Neubau, Umbau und Modernisierung von Schulgebäuden, Kitas und Sportstätten sowie Straßenreparaturen und die Umgestaltung des Quartiersplatzes am Bramschkontor. Ort: Neues Rathaus, Beratungsraum 3, 3. Etage, Raum 13, Dr.-Külz-Ring 19, 01067 Dresden

17 Uhr: Italienische Nacht - Arien von Puccini bis Verdi im Dresdner Zwinger

 

Wer heute wichtig wird

Auf sein Einvernehmen kommt es an: Oberbürgermeister Dirk Hilbert.

Auf sein Einvernehmen kommt es an: Oberbürgermeister Dirk Hilbert.

Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) wird bei der heutigen Sondersitzung des Dresdner Stadtrates eine Schlüsselrolle haben. Auf der Tagesordnung steht die Wahl fünf Beigeordneter. Gewählt werden sollen die Beigeordneten für den Geschäftskreis Finanzen, Personal und Recht, den den Geschäftskreis Ordnung und Sicherheit, den Geschäftskreis Kultur und Tourismus, den Geschäftskreis Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen sowie den Geschäftskreis Umwelt und Kommunalwirtschaft.

Bereits im Vorfeld wurde klar: Die Vorstellungen des OB und die Vorschläge der Fraktionen passen nicht zusammen. Wird es die erforderlichen Mehrheiten für alle Kandidatinnen und Kandidaten geben oder scheitert die Wahl in dem einen oder anderen Fall gar an der Patt-Situation oder daran, dass, dass der OB seine Zustimmung verweigert?

 

Gewusst wie – die Tipps für den Tag

 

Und dann war da noch ...

Tesla-Chef Elon Musk hat Aktien des US-Elektroautobauers im Milliardenwert verkauft und will sich damit für eine mögliche Niederlage im Rechtsstreit um die Twitter-Übernahme wappnen.

Tesla-Chef Elon Musk hat Aktien des US-Elektroautobauers im Milliardenwert verkauft und will sich damit für eine mögliche Niederlage im Rechtsstreit um die Twitter-Übernahme wappnen.

... der Streit mit Twitter, der Elon Musk zum Verkauf von Tesla-Aktien zwingt

Um sich für eine mögliche Niederlage im Rechtsstreit um die Twitter-Übernahme zu wappnen, hat Elon Musk Tesla-Aktien im Milliardenwert verkauft. Musk soll Papiere im Wert von 6,9 Milliarden US-Dollar losgeschlagen haben. Jetzt lesen

 

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Tag

Ihre Christin Grödel

Stellvertretende Chefredakteurin

 

Falls Sie Anregungen oder Kritik haben, melden Sie sich gern direkt bei unserem Chefredakteur Dirk Birgel: d.birgel@dnn.de

 

Hier geht‘s zur DNN-App

Exklusive News, Hintergründe und Meinungen immer schnell und rund um die Uhr!

iOS: Die DNN-App im App Store

Android: Die DNN-App bei Google Play

Hier geht's zum E-Paper der DNN

Die Zeitung von morgen schon am Abend lesen (Aktualisierung am Morgen) und mehrere Ausgaben handlich immer dabei.

iOS: Das E-Paper der DNN im App Store

Android: Das E-Paper der DNN bei Google Play

Verwandte Themen

Letzte Meldungen