Zusammenarbeit beendet

Nach Städtebahn-Stillstand: VVO kündigt Vertrag

Der VVO hat die Zusammenarbeit mit der Städtebahn Sachsen beendet.

Der VVO hat die Zusammenarbeit mit der Städtebahn Sachsen beendet.

Dresden. Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) hat nach dem Stillstand der Städtebahn Sachsen die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen beendet. Wie Pressesprecher Christian Schlemper am Sonntag mitgeteilt hat, habe man nach 72 Stunden ohne Zugbetrieb das Sonderkündigungsrecht wahrgenommen und den Vertrag gekündigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit den frühen Morgenstunden des 25. Juli hatte der Betrieb auf den Strecken zwischen Dresden, Kamenz und Königsbrück, durch das Müglitztal nach Altenberg sowie zwischen Pirna und Sebnitz still gestanden. Der VVO nimmt nun Kontakt mit geeigneten Eisenbahn-Unternehmen auf, damit nach einer Notvergabe schnellstmöglich der Zugverkehr auf den genannten Strecken wieder aufgenommen werden kann.

Derzeit übernehmen Busse den Ersatzverkehr. Informationen zu den Fahrplänen finden Interessierte unter www.vvo-online.de. Zudem ist die Infohotline des VVO unter der Nummer 0351/852 65 55 täglich bis 19 Uhr erreichbar.

Von DNN

Mehr aus Dresden

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen