Haltepunkt Dresden-Dobritz

Nach Faustschlag: Bundespolizei fahndet öffentlich nach dem Täter

Nach diesem Täter fahndet die Bundespolizei.

Nach diesem Täter fahndet die Bundespolizei.

Dresden. Die Bundespolizei Dresden fahndet öffentlich nach einem männlichen Täter, der im vergangenen November auf dem Haltepunkt Dresden-Dobritz sein Opfer mit einem Faustschlag attackiert hatte. Aufgrund des wuchtigen Schlages stürzte der 29-Jährige auf den Bahnsteig. Er erlitt durch die Attacke eine Platzwunde über dem rechten Auge und eine Fraktur unterhalb des Auges.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Vorfall ereignete sich am 4. November gegen Mitternacht. Der Täter befand sich in einer sechs bis acht Personen umfassenden Gruppe, die im Vorfeld mehrere Bahnreisende auf dem Bahnsteig angesprochen und nach Geld gefragt hatten. Die Personengruppe kam nach Aussage des Geschädigten aus Richtung der Mügelner Straße. Mit dabei waren unter anderem eine junge Frau mit dunklen langen Haaren und eine dunkelhäutige männliche Person.

Wer Aussagen zu dem Geschehen machen kann, wird gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Dresden unter der Telefonnummer 0351/81 50 20 entgegen.

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen