Krawalle

Nach Fahndung: Zwei weitere Dynamo-Randalierer stellen sich

Am 16. Mai stieg Dynamo in die Zweite Bundesliga auf. Vor dem Stadion kam es zu Auseinandersetzungen.

Am 16. Mai stieg Dynamo in die Zweite Bundesliga auf. Vor dem Stadion kam es zu Auseinandersetzungen.

Dresden. Am 22. November hatte die Polizei Dresden zum fünften Mal die Gesichter von 20 Personen veröffentlicht, die an den Krawallen rund um das Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden am 16. Mai beteiligt gewesen sein sollen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fünf Tage später hatten sich bereits fünf der Gesuchten selbst gestellt. Nun konnte die Polizei zwei weitere Tatverdächtige identifizieren.

Wie die Polizei mitteilt, meldeten sich der 27-Jährige selbstständig in einer Polizeidienststelle. Der 21-Jährige konnte von Polizisten im Rahmen der Fahndung zweifelsfrei identifiziert werden. Mithin werden noch 13 Personen gesucht. Sie werden des schweren Landfriedensbruchs verdächtigt.

Diese Verdächtigen sind noch nicht identifiziert

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als Dynamo Dresden am 16. Mai in einem Heimspiel gegen Türkgücü München den Wiederaufstieg in die Zweite Bundesliga perfekt machte, kam es im Umfeld des Stadions zu heftigen Ausschreitungen. Mehr als 180 Polizisten wurden verletzt, einige so schwer, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Hinweise zu den verbliebenen 13 Gesuchten nimmt die Polizei unter (0351) 483 22 33 oder hinweisaufnahme.pd-dresden@polizei.sachsen.de entgegen.

Von BW

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen