Landgericht Dresden

Mutter soll 34-Jährigem bei Missbrauch und Vergewaltigung ihrer Töchter geholfen haben

Christin I., die Mutter der Mädchen, ist wegen Beihilfe zum Missbrauch angeklagt.

Christin I., die Mutter der Mädchen, ist wegen Beihilfe zum Missbrauch angeklagt.

Dresden. Kinder können sich ihre Mutter nicht aussuchen, sonst hätten die zwei kleinen Töchter von Christin I., sollte die Anklage stimmen, sich ganz sicher eine andere Mama genommen. Die Anklage gegen ihre Mutter und deren „Freund“ Daniel P. verursacht Brechreiz. Der 34-Jährige muss sich unter anderem wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Vergewaltigung vor dem Landgericht verantworten, sie ist wegen Beihilfe angeklagt. Er soll sich im Sommer an ihren Töchtern – eine damals etwas über ein Jahr, die andere vier Jahre alt – vergangen und sie ihm dabei geholfen haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Daniel P

Daniel P. muss sich wegen Missbrauchs von Kindern und Vergewaltigung vor Gericht verantworten.

Das Paar hatte sich im August auf einer Internetplattform kennegelernt. Daniel P. hatte aber wohl weniger Interesse an der Mutter, als an deren Töchtern und daraus machte er von Anfang an kein Geheimnis. Schon vor dem ersten Treffen, soll er ihr über seine sexuellen Fantasien geschrieben und Christin I. angehalten haben, vor allem mit ihrer einjährigen Tochter bestimmte Verhaltensweisen zu üben.

Die Mutter sollte eine Wurst mit Schlagsahne einsprühen, die die Kleine ablecken sollte, ohne in die Wurst zu beißen. Zudem forderte er eindeutige Nacktfotos von den Kindern. Die Angeklagte befolgte all seine Forderungen und schickte Fotos und Videoaufnahmen. Bei seinem Besuch in September missbrauchte er das einjährige Mädchen, die Mutter ließ es geschehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Reise in den Süden wird für Kinder zur Qual

Daniel P. versprach Christin I., sie zu heiraten und mit ihr nach Dubai auszuwandern. Sie reisten über Tschechien, die Slowakei und Ungarn bis nach Rumänien – allerdings ohne die Väter der Mädchen darüber zu informieren. Die vermissten ihre Töchter und erstatteten Anzeige wegen Entziehung Minderjähriger.

Für die Mädchen war es keine schöne Reise in den Süden. In verschiedenen Hotels und Pensionen soll Daniel P. die Kinder missbraucht und vergewaltigt haben – besonders schlimm traf es die Vierjährige. Christin I. sei, so die Staatsanwaltschaft, entweder direkt anwesend oder im Nachbarraum gewesen, wenn sich Daniel P. zum „üben“ mit der Kleinen zurückzog. Die 31-Jährige sei nicht eingeschritten, habe ihn unterstützt, die Mädchen ausgezogen und weder auf deren Weinen noch Schmerzensschreie reagiert.

In Rumänien ließ der 34-Jährige die Angeklagte dann mit ihrem Mädchen sitzen und haute mit dem Auto von Christin I. ab. Ende Oktober wurde er verhaftet. Nach ihm wurde mit internationalem Haftbefehl gesucht, denn dies war kein Einzelfall. Der Angeklagte soll einige Monate zuvor auf ähnliche Weise ein kleines Mädchen in Chemnitz missbraucht haben. Der Prozess wird fortgesetzt, der nächste Termin ist für die Einlassungen der Angeklagten vorgesehen.

Von Monika Löffler

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen