Verbrechen

Mann zeigt verfassungsfeindliche Symbole und bedroht Passanten

Ein Mann verbrachte den Sonntagabend mit verschiedenen Straftaten.

Ein Mann verbrachte den Sonntagabend mit verschiedenen Straftaten.

Dresden. Ein Mann hat am späten Sonntagabend für Furore in Dresden-Striesen und Dresden-Blasewitz gesorgt. Er fiel in einer Straßenbahn der Linie 12 auf, da er ohne Maske unterwegs war. Daraufhin wurde er von einem Passanten angesprochen. Diesen griff er dann sogleich an, zum Glück ohne dass der Andere verletzt wurde. Nach seinem erfolglosen Angriff zeigte er den Hitlergruß. Alarmierte Beamte konnten ihn noch in der Bahn stellen, verließen mit ihm die Bahn bei der Haltestelle Augsburger Straße und fertigten die entsprechenden Anzeigen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Doch damit war der Spuk noch lange nicht vorbei, kurze Zeit später meldete sich eine Frau bei der Polizei. Sie gab an, dass sie von einem Unbekannten auf der Loschwitzer Straße verfolgt worden sein. Dieser hätte sie bedroht und ebenfalls den besagten Gruß gezeigt. Die Beschreibung passte auf den bereits auffällig gewordenen Mann, wodurch dieser wieder tatverdächtig wurde.

Gegen ihn wird nun in zwei Fällen wegen des Hitlergrußes, sowie wegen Bedrohung und versuchter Körperverletzung ermittelt.

Von SP

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen