Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dresden-Coschütz

Mann stürzt 25 Meter in ehemaligen Steinbruch

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Dresden.Ein etwa 20-jähriger Mann ist am Abend des Himmelfahrt-Feiertags von der Heidenschanze im Plauenscher Grund etwa 25 Meter in die Tiefe gefallen. Ein etwa 12 Meter hoher Sandhaufen auf einem Felsen bremste den jungen Mann aus. Dabei zog er sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Warum der Mann in den ehemaligen Steinbruch stürzte, wird derzeit ermittelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Mann musste an Ort und Stelle notärztlich versorgt werden. Währenddessen sicherten die 14 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Löbtau und Altstadt sowie der Rettungswache Freital den Unfallort. Im Anschluss an die technische Rettung wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht.

Feiertagsbilanz für Rettungsdienst und Feuerwehr

Der Unfall im Steinbruch war am Himmelfahrt-Feiertag nicht der einzige Einsatz des Rettungsdiensts. Insgesamt wurde der Rettungsdienst in den vergangenen 24 Stunden 208 Mal alarmiert. Dabei kam in 89 Fällen ein Notarzt zum Einsatz, sechs Mal der Rettungshubschrauber. Der Krankentransport führte in Summe 34 qualifizierte Transporte durch. Die Feuerwehr rückte zu vier Brandeinsätzen aus. 10 Mal wurde sie zur Leistung von Technischer Hilfe gerufen. Außerdem kam es zu vier Fehlalarmen durch automatische Brandmeldeanlagen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von mb

Mehr aus Dresden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.