Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Staatsanwaltschaft

Machetenangriff am Dresdner Hauptbahnhof: Anklage wegen versuchten Totschlags

Der Angriff ereignete sich am Dresdner Hauptbahnhof.

Der Angriff ereignete sich am Dresdner Hauptbahnhof.

Dresden.Ein 46-Jähriger, der im November mit zwei Macheten bewaffnet durch den Hauptbahnhof rannte und anschließend zwei Männer angriff, wird wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung angeklagt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Beschuldigte hatte sich am Abend des 15. Novembers mit den Messern ausgerüstet und stürmte nach dem Spurt durch die Bahnhofshalle am Ausgang Wiener Platz auf die zwei 33 und 37 Jahre alten Opfer zu. Den 33-Jährigen habe der Angreifer töten wollen – davon geht die Staatsanwaltschaft aus. Der Täter verfehlte das Opfer, welches floh.

Daraufhin wandte sich der 46-Jährige dem Begleiter zu und attackierte ihn über fünf Minuten, traf mehrmals an Kopf, Hals und Oberkörper. Der 37-Jährige konnte viele Schläge abwehren und trug nur leichte Verletzungen davon. Schließlich überwältigten er und der wieder zurückgekehrte 33-Jährige den Bewaffneten. Dabei verletzte sich der Verdächtige selbst und musste zunächst mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden.

Seit seiner Genesung sitzt der Mann, der genau wie die zwei Opfer aus Syrien stammt, in Untersuchungshaft. Über die Zulassung der Anklage entscheidet nun das Landgericht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von fkä

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.