Dresden-Löbtau

Leerstehendes Haus an Fabrikstraße brennt

Mehrere Löschtrupps unter Atemschutz dämmten den Brand ein (Symbolfoto).

Mehrere Löschtrupps unter Atemschutz dämmten den Brand ein (Symbolfoto).

Dresden. Am Freitagnachmittag hat es in einem leerstehenden Gebäude an der Fabrikstraße in Dresden-Löbtau gebrannt. Die Feuerwehr war gegen 16.30 Uhr wegen einer brennenden Matratze alarmiert worden. Als die Kameraden der Feuerwehr eintrafen, brannte bereits der komplette Fußboden des Erdgeschosses. Durch offene Zimmerdecken drohten die Flammen in das 1. Obergeschoss und den Dachstuhl überzugreifen, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit. Trotz der Löschmaßnahmen dehnte sich das Feuer in den ersten Stock aus. Mehrere Löschtrupps unter Atemschutz waren nötig, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen. Dazu mussten die Feuerwehrleute die Zwischendecke mit einer Kettensäge öffnen. Weil das Gebäude baufällig ist, sicherten Höhenretter die Nachlöscharbeiten ab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Feuerwehr hatte das Gebäude kurz nach dem Eintreffen nach Personen abgesucht, aber niemanden gefunden. Vier Kinder wurden vor Ort vom Rettungsdienst ambulant versorgt. Ein Feuerwehrmann verletzte sich während des Einsatzes leicht, seine Kollegen versorgten ihn. Die Polizei ermittelt nun zur Brandursache.

Von ttr

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen