Dresden-Südvorstadt

Lebensmittel für 600 Euro - Ladendiebe gestellt

Symbolfoto

Symbolfoto

Dresden. Am Samstagabend hat die Bundespolizei ein Ladendieb-Trio während ihrer Flucht auf der Autobahn stoppen können. Die drei Männer hatten sich zuvor im Supermarkt an der Budapester Straße mit Lebensmitteln eingedeckt. Mit zwei gefüllten Einkaufswägen verließen sie den Markt – ohne zu zahlen. Den Mitarbeitern gelang es einen der Männer, einen 18-jährigen tschechischen Staatsangehörigen, zu schnappen. Er hatte Waren im Gesamtwert von über 600 Euro bei sich. Seine Kompagnons flüchteten mit dem restlichen Diebesgut in einem Transporter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf der BAB 17 war die Fahrt der Lebensmittel-Diebe vorüber – die Bundespolizei nahm die vier tschechischen Insassen im Alter zwischen 22 und 35 Jahren vorläufig fest. Am Transporter waren außerdem als gestohlen gemeldete Kennzeichen angebracht. Zudem war der Wagen nicht zugelassen und nicht versichert. Gegen die fünf Männer wird nun unter anderem wegen Bandendiebstahls ermittelt.

Von mb

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen