Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bildung

Land stellt Fördergelder für Sanierung des Gymnasiums Cotta bereit

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Dresden. Wesentlicher Schritt zur Sanierung des Gymnasiums Cotta: Nach den Angaben des CDU-Landtagsabgeordneten Markus Ulbig hat der Finanzausschuss des Landtags jetzt fast 17 Millionen Euro aus dem „Zukunftssicherungsfonds Sachsen“ für den Schulhausbau freigegeben. Von diesem Geld würden mehr als 7,4 Millionen Euro für die Gesamtsanierung des denkmalgeschützten Gebäudes des Gymnasiums in Cotta bereitgestellt. „Damit erhält die dringend notwendige Sanierung des Gymnasiums nun eine klare Perspektive“, freute sich Ulbig und dankte allen, die sich bislang für das Projekt stark gemacht hatten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Stadtrat hatte Anfang des Jahres die weiteren Planung auf den Weg gebracht. Das denkmalgeschützte Schulgebäude soll "grundständig saniert und modernisiert" werden. Das Gebäude ist in vielen Bereichen verschlissen und defekt. Mit dem Ausbau will die Stadt eine sechszügige Klassenbildung ermöglichen. Der Baubeginn ist für Juli 2020, die Fertigstellung des Gesamtvorhabens für Juli 2023 geplant. Der Schulbetrieb wird während der Sanierungsarbeiten komplett ausgelagert.

Angesichts der Größe des Gymnasiums (etwa 900 Schüler) kommt für die Auslagerung nur die Schule am Terrassenufer in Frage. Diese wurde gerade mit Containern erweitert. Seit Beginn des Schuljahres ist das Gymnasium Plauen dort untergebracht.

Von Ingolf Pleil

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.