Anklage

Ladenbesitzer in Dresden-Neustadt verkaufte kiloweise Cannabis

Symbolbild

Symbolbild

Dresden. Wegen Drogenhandels in 23 Fällen hat die Staatsanwaltschaft Dresden einen 41-Jährigen angeklagt. Der Mann soll laut Mitteilung vom Freitag zwischen Januar 2019 und März 2020 mindestens 15 Mal monatlich je drei Kilogramm Marihuana erworben haben, um es mit Gewinn weiter zu verkaufen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In den Monaten danach bis Anfang 2021 habe er von bisher Unbekannten in Berlin und Dresden insgesamt 26,5 Kilogramm der Drogen sowie fünf Kilogramm Cannabis- und Amphetamin-Produkte für insgesamt 133 000 Euro gekauft.Die Drogengeschäfte wickelte er den Angaben nach über seinen Laden in der Dresdner Neustadt ab und kommunizierte dabei über verschlüsselte Mobiltelefone von „EncroChat“. Auf den Mann wurden französische Ermittlungsbehörden aufmerksam, die den Datenbestand des Anbieters für einen gewissen Zeitraum entschlüsselten. Der nicht vorbestrafte Beschuldigte ist seit Ende Januar in Untersuchungshaft.

Von dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen