Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Hausdurchsuchungen

Kinderpornographie: Polizei durchsucht 15 Wohnungen in Dresden und der Region

Symbolbild

Symbolbild

Dresden. Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Dresden haben am Mittwoch erneut Wohnungen durchsucht, um gegen Kinderpornographie vorzugehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einen ähnlichen Einsatz hatte es bereits am 28. April 2021 gegeben. Damals wurden 34 Wohnungen durchkämmt. Am Mittwoch durchsuchten Beamte 15 Wohnungen in den Stadtgebieten von Dresden, Meißen und Pirna sowie der angrenzenden Umgebung.

Sie konnten umfangreiche Beweismittel, insbesondere 42 Handys, 21 Computer und 134 Speichermedien sicherstellen. Es laufen Verfahren gegen 14 Personen. An dem Einsatz waren 43 Beamte der Polizeidirektion Dresden sowie etwa 70 Beamte der Sächsischen Bereitschaftspolizei beteiligt.

Mit solchen abgestimmten Einsätzen soll der auffälligen Zunahme von Fällen aus der Kinder- und Jugendpornographie wirksam begegnet werden. Die Ermittlungen in den einzelnen Verfahren dauern an und werden aufgrund der jetzt erforderlichen aufwendigen Auswertung der sichergestellten Speichertechnik noch einige Zeit in Anspruch nehmen, heißt es.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.