Gorbitz

Kinder in Dresden mit Machete bedroht: Verdächtiger vorbestraft

Der 26-Jährige wurde kurze Zeit später verhaftet (Symbolbild).

Der 26-Jährige wurde kurze Zeit später verhaftet (Symbolbild).

Dresden. Ein 26-Jähriger, der am Montagabend in Dresden-Gorbitz zwei Kinder mit einem Messer und einer Machete bedroht haben soll und einen Zeugen verletzte, bleibt zunächst in Haft. Eigentlich war laut Staatsanwaltschaft angedacht, den Eritreer per Eilverfahren rasch zu verurteilen. Da nun aber doch umfangreichere Ermittlungen nötig sind – unter anderem soll geklärt werden, ob ein religiöser Hintergrund vorliegt – wurde der Antrag auf Eilverfahren zurückgezogen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der 26-Jährige, der bereits einschlägig vorbestraft ist, sitzt nun in Untersuchungshaft. Während des Vorfalls am Montagabend auf der Harthaer Straße soll er Zeugen zufolge auch „Allahu Akbar“ gerufen haben. Ein 46-jähriger Iraker, der gemeinsam mit einem zweiten Mann den Kindern zu Hilfe kam, trug eine fünf Zentimeter lange, aber oberflächliche Verletzung am Bein davon.

Der 26-Jährige wurde kurze Zeit später verhaftet, ein Alkoholtest zeigte 1,4 Promille an. Die Identität der Kinder, die der Verdächtige bedrohte und auch beschimpfte, ist weiter unbekannt.

Von fkä

Mehr aus Dresden

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen