Ausgangsbeschränkungen

Keine größeren Verstöße gegen Corona-Regeln am Samstag

Auch am Samstag hielten sich die Menschen in Dresden an die Ausgangsbeschränkungen.

Auch am Samstag hielten sich die Menschen in Dresden an die Ausgangsbeschränkungen.

Dresden. Bei sonnigem Frühlingswetter haben sich die Menschen in Sachsen auch am Samstag an die Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gehalten. "Wir haben keine größeren Verstöße festgestellt", sagte ein Sprecher des Lagezentrums des Innenministeriums. Es sei erfreulich, dass ein Großteil der Bevölkerungen die Regelungen und Beschränkungen verinnerlicht habe und sich daran halte. Auch in den nächsten Tagen kontrolliere die Polizei verstärkt in Parks sowie auf Straßen und Plätzen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Polizei meldet weniger als zehn Verstöße

Die Dresdner Polizei meldete ebenfalls kaum Verstöße. Vom frühen Samstagmorgen bis zum Nachmittag habe es nicht einmal zehn Fälle gegeben, so ein Sprecher. Meist handele es sich um kleinere Gruppen, die von der Polizei angesprochen werden und sich dann rasch auflösten. Vor Ostersonntag seien vor allem die Parkplätze der Supermärkte voll gewesen - allerdings sei es meist gesittet und mit dem nötigen Abstand zugegangen, so der Sprecher. Bei der Dresdner Polizei gebe es einen eigenen Führungsstab, der sich mit der Einhaltung des Infektionsschutzgesetzes beschäftige. In Chemnitz musste die Polizei drei unerlaubte Zusammenkünfte beenden, unter anderem hatten sich in einem Innenhof acht Personen zum Grillen versammelt.

Anrufer informierten Polizei am Freitag über Menschenansammlungen vor der Haustür

Auch am Freitag blieb es in der Landeshauptstadt gesittet: eine Strafanzeige und eine Ordnungswidrigkeit stellten die Beamten im Einsatz fest. Das Telefon der Polizei klingelte jedoch ununterbrochen. Zahlreiche Anrufer hätten auf Personengruppen vor ihrer Haustür aufmerksam gemacht. Diesen ging die Polizei nach, die Ansammlungen hatten sich beim Eintreffen jedoch schon meist aufgelöst.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von dpa

Mehr aus Dresden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen