Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Grünes Gewölbe

Juwelendiebstahl: Polizei veröffentlicht Bild des Fluchtautos und sucht weitere Zeugen

Mit diesem hellen Audi A6 mit dunklem Dach aus dem Jahr 2016 flüchteten die Täter.

Mit diesem hellen Audi A6 mit dunklem Dach aus dem Jahr 2016 flüchteten die Täter.

Dresden. Nach dem spektakulären Juwelendiebstahl aus dem Grünen Gewölbe intensivieren die Staatsanwaltschaft Dresden und die Sonderkommission „Epaulette“ ihre Fahndungsmaßnahmen noch einmal. Dabei setzen die Ermittler insbesondere auf die Hilfe der Öffentlichkeit. Zwischenzeitlich war es ihnen gelungen, von einer Überwachungskamera ein Foto des Fluchtfahrzeugs zu sichern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Täter hatten den hellen Audi A6 mit dunklem Dach aus dem Jahr 2006 nach ihrer Flucht in einer Tiefgarage an der Kötzschenbroder Straße in Brand gesetzt. Wem das Fahrzeug am Tattag oder davor aufgefallen ist, wird gebeten, sich zu melden.

Foto- und Videoaufnahmen seit dem 1. Oktober gesucht

Zudem gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von einer längeren Planungsphase der Täter aus, die mit hoher Wahrscheinlichkeit auch das Ausspähen des Tatortes beinhaltet hat. Die Ermittler bitten deshalb um Bild- oder Videoaufnahmen, die zwischen dem 1. Oktober und dem 25. November innerhalb oder außerhalb des Historischen Grünen Gewölbes entstanden sind. Der Aufruf richtet sich insbesondere auch an Touristen. Entsprechende Dateien können der Sonderkommission "Epaulette" über ein Hinweisportal zur Verfügung gestellt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schließlich wird die Fahrerin oder der Fahrer eines schwarzen Transporters, der kurz vor der Tat am 25. November auf der Sophienstraße unterwegs war, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Es könnte sich um einen wichtigen Zeugen handeln. Hinweise werden über das Hinweisportal oder unter der Nummer 0351/483 22 33 entgegen genommen.

Der Juwelendiebstahl ist auch Thema in der am 11. Dezember um 20.15 Uhr ausgestrahlten ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY … ungelöst". Auch hiermit erhoffen sich die Ermittler neue Hinweise zur Identifizierung der Täter.

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.