Jahrhundert-Hochwasser 2002 in Dresden – Ausstellung im Stadtarchiv

Sandsäcke und Gummistiefel - Sinnbilder für die Heerscharen von Helfern, die die Flut mit in Schach halten wollten.
01 / 15

Sandsäcke und Gummistiefel - Sinnbilder für die Heerscharen von Helfern, die die Flut mit in Schach halten wollten.

Kuratorin Sylvia Drebinger-Pieper hat die Ausstellung gemeinsam mit ihrem Kollegen Marco Iwanzeck drei Jahre lang vorbereitet.
02 / 15

Kuratorin Sylvia Drebinger-Pieper hat die Ausstellung gemeinsam mit ihrem Kollegen Marco Iwanzeck drei Jahre lang vorbereitet.

Verschlammtes Spielzeug, ein verkrustetes Fahrrad: Flutfunde, die das Militärhistorische Museum gesammelt hat.
03 / 15

Verschlammtes Spielzeug, ein verkrustetes Fahrrad: Flutfunde, die das Militärhistorische Museum gesammelt hat.

Vier Wasserkästen neben 56 Wasserkästen verdeutlichen das Verhältnis von Normaldurchfluss der Elbe (330 Kubikmeter pro Sekunde) und dem Durchfluss auf dem Scheitelpunkt der Elbe (4,5 Millionen Liter). Das 14-Fache!
04 / 15

Vier Wasserkästen neben 56 Wasserkästen verdeutlichen das Verhältnis von Normaldurchfluss der Elbe (330 Kubikmeter pro Sekunde) und dem Durchfluss auf dem Scheitelpunkt der Elbe (4,5 Millionen Liter). Das 14-Fache!

Weiterlesen nach der Anzeige
Kameras, die im Fotokabinett Hempel in Wachwitz Opfer der Flut wurden.
05 / 15

Kameras, die im Fotokabinett Hempel in Wachwitz Opfer der Flut wurden.

Auch ein 20 Jahre altes Krankenhausbett aus dem Uniklinikum steht in der Ausstellung. Es illustriert die dramatischen Geschichten rund um Evakuierungen der Dresdner Krankenhäuser.
06 / 15

Auch ein 20 Jahre altes Krankenhausbett aus dem Uniklinikum steht in der Ausstellung. Es illustriert die dramatischen Geschichten rund um Evakuierungen der Dresdner Krankenhäuser.

Die Insel der Retter zeigt, in welchen Größenordnungen Bundeswehr, medizinisches Personal, Polizei, Technisches Hilfswerk (THW), Feuerwehr und die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) vor Ort vertreten waren.
07 / 15

Die Insel der Retter zeigt, in welchen Größenordnungen Bundeswehr, medizinisches Personal, Polizei, Technisches Hilfswerk (THW), Feuerwehr und die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) vor Ort vertreten waren.

Bilder, die illustrieren, wie groß der Andrang freiwilliger Helfer war. Hier füllten überwiegend junge Leute am Alaunplatz binnen weniger Stunden tausende Sandsäcke.
08 / 15

Bilder, die illustrieren, wie groß der Andrang freiwilliger Helfer war. Hier füllten überwiegend junge Leute am Alaunplatz binnen weniger Stunden tausende Sandsäcke.

Weiterlesen nach der Anzeige
August 2002 in Dresden: Kuchen für die Feuerwehr im Zwinger. Antje Graul vom Café Alte Meister erfreut Stefan Fiedler, einen der Feuerwehrleute aus Seifhennersdorf.
09 / 15

August 2002 in Dresden: Kuchen für die Feuerwehr im Zwinger. Antje Graul vom Café Alte Meister erfreut Stefan Fiedler, einen der Feuerwehrleute aus Seifhennersdorf.

Rettungsaktion in Mickten: Viele Freiwillige packten mit an, um die Fluten der Elbe aus der beliebten „Lindenschänke“ herauszuhalten.
10 / 15

Rettungsaktion in Mickten: Viele Freiwillige packten mit an, um die Fluten der Elbe aus der beliebten „Lindenschänke“ herauszuhalten.

 
Anzeige

Update

Podcast

 
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken