Tourismus

Heftiger Passagier-Rückgang am Flughafen Dresden – Mehr Reisende in Leipzig

Eine Germania-Maschine beim Erstflug von Dresden nach Sankt Petersburg.

Eine Germania-Maschine beim Erstflug von Dresden nach Sankt Petersburg.

Leipzig. Die beiden sächsischen Flughäfen haben sich im vergangenen Jahr unterschiedlich entwickelt. Während in Leipzig/Halle gut 2,6 Millionen Fluggäste unterm Strich ein Plus von 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeuteten, brachen die Passagierzahlen in Dresden um 9,3 Prozent auf 1,59 Millionen ein. Das teilte die Mitteldeutsche Flughafen AG am Mittwoch in Leipzig mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Germania-Pleite trifft Dresden hat

Das Minus beim Passagieraufkommen in Dresden wurde vor allem mit der Insolvenz der Fluggesellschaft Germania erklärt, mit der 2018 noch jeder fünfte Fluggast in Dresden geflogen sei.

Lesen Sie auch:Kleine Flughäfen wie Dresden unter Druck – Die Last der Airline-Insolvenzen

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Leipzig/Halle legte den Angaben zufolge auch beim Frachtumschlag wieder zu, er wuchs auf rund 1,24 Millionen Tonnen an. Der Airport an der Landesgrenze zwischen Sachsen und Sachsen-Anhalt ist Deutschlands zweitgrößter Frachtflughafen nach Frankfurt am Main.

Von dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen