Newsletter „DNN Update“

Handysucht in Dresden auf dem Vormarsch

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

die Stadt hat den jährlichen Suchtbericht für 2021 vorgelegt. Und der hält - zumindest auf den ersten Blick - eine Überraschung bereit: die Smartphone-Sucht ist auf dem Vormarsch. Die Zahl der Ratsuchenden in den Beratungsstellen hat sich in den letzten zehn Jahren verdreifacht.

Die Zunahme ist nach Auffassung der städtischen Suchtkoordinatorin Kristin Ferse vor allem auf die Corona-Pandemie zurückzuführen. Eine naheliegende Vermutung ist auch, dass die Dunkelziffer der Menschen, die abhängig von der Handy-Daddelei sind, deutlich größer ist.

Droge Nummer eins ist wie in den Jahren zuvor mit weitem Abstand der Alkohol, gefolgt von Crystal Meth und Cannabis. Immerhin ist die Zahl der Straftaten im Zusammenhang mit letztgenannter Droge rückläufig. Jetzt lesen

 

Zitat des Tages

Nicht zuletzt will ich unter diesem Landesvorsitzenden nicht mehr dienen.

Marco Wanderwitz

CDU-Bundestagsabgeordneter über seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur für den Vorsitz des Kreisverbands in Zwickau unter Michael Kretschmer als Landesvorsitzendem

Die Corona-Nachrichten

Das Corona-Virus und seine Ausbreitung: Das RND zeigt mithilfe verschiedener Grafiken, wie sich die Zahlen zu Infizierten, Todesfällen und Genesungen im Inland, Europa und der Welt verändern.

Das Corona-Virus und seine Ausbreitung: Das RND zeigt mithilfe verschiedener Grafiken, wie sich die Zahlen zu Infizierten, Todesfällen und Genesungen im Inland, Europa und der Welt verändern.

Corona-Zahlen: Unser Überblick für Dresden und Sachsen - Wie viele Menschen sind in Dresden und Sachsen mit Corona infiziert? Hier finden Sie die wichtigsten Zahlen für Ihre Region – laufend aktualisiert. Jetzt lesen

Corona in Dresden: Ausbrüche in mittlerweile 17 Pflegeeinrichtungen: Die Zahl der von Corona betroffenen Pflegeeinrichtungen in Dresden ist am Dienstag gleich um fünf gestiegen. Auch der Wert der Neuinfektionen ist hoch. Jetzt lesen

Amtsärzte fordern Maskenpflicht in Innenräumen – ab Inzidenz 1000 auch in Bars und Restaurants: Die Zahl der Corona-Infektionen schnellen wieder in die Höhe. Die Amtsärzte fordern angesichts der hohen Inzidenzen eine erneute Maskenpflicht in Innenräumen. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft warnt vor dramatischen Entwicklungen in den Schulen. Jetzt lesen

Ein Land zwischen Pandemiemüdigkeit, Masken unterm Kinn und alarmschlagenden Ärzten: Deutschland ist nach zweieinhalb Jahren Pandemie in einem paradoxen Umgang mit Corona angekommen: Die Corona-Zahlen steigen, doch jeder elfte infizierte Deutsche geht trotz positiven Corona-Tests zur Arbeit. Wie gefährlich ist das Virus noch? Und was kommt in den nächsten Wochen auf uns zu? Jetzt lesen

 

Dresden und die Region

Tierpfleger Joris Matschall im Welpenzimmer. Mehr als 40 Kätzchen warten im Tierheim auf Vermittlung.

Tierpfleger Joris Matschall im Welpenzimmer. Mehr als 40 Kätzchen warten im Tierheim auf Vermittlung.

Dauergäste und Sorgenkinder im Tierheim: „Wir sind bis unters Dach voll“

Die Situation im Dresdner Tierheim ist angespannt, die Kapazitäten für Hunde und Katzen sind am Limit. Ein Grund dafür sind die „Langzeitgäste“ und Sorgenkinder. Die DNN stellt vier Tiere vor. Jetzt lesen

Unsere Leseempfehlungen

 

Aus unserem Netzwerk

Michael Kretschmer (links) und Marco Wanderwitz (beide CDU) bei der Vorstellung einer Plakatkampagne zur Bundestagswahl 2021.

Michael Kretschmer (links) und Marco Wanderwitz (beide CDU) bei der Vorstellung einer Plakatkampagne zur Bundestagswahl 2021.

Rückzug: Wanderwitz will nicht mehr unter Kretschmer „dienen“

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Marco Wanderwitz kandidiert nicht mehr für den Vorsitz des Kreisverbands in Zwickau. Abermals äußert er deutliche Kritik an Ministerpräsident Kretschmer. Jetzt lesen

 

Termine des Tages

10 Uhr und 15 Uhr: Kinolino-Kurzfilmprogramm - Tierische Wald- und Wiesengeschichten aus Dresden (R: Katja Georgi, Heinz Steinbach u. a., DDR 1969-87, ca. 50 Min.) Das Programm erzählt von den Abenteuern zwei- und vierbeiniger Wesen im Grünen. Sie alle finden Wege, mit den Gefahren umzugehen, die das Leben in der Natur mit sich bringt. So wie diese beschwören die meisten Kinderfilme des DEFA-Studios für Trickfilme Dresden die Werte von Freundschaft und Solidarität. Empfohlen ab 6 Jahren. Ort: Technische Sammlungen Dresden, Junghansstraße 1-3, Dresden

16 Uhr: Sekt-Führung auf Schloss Wackerbarth - In Sachsen reifen seit Jahrhunderten feinste Sekte klassisch in der Flasche – die Führung zeigt prickelnde Handwerkskunst von Schloss Wackerbarth, zeigt die Geheimnisse der Sektherstellung und lässt bei einer Verkostung „die Korken knallen“. Ort: Schloss Wackerbarth, Wackerbarthstr. 1, 01445 Radebeul

20 Uhr: Josef Hader im Alten Schlachthof - Mit seinem Programm „Hader on Ice“ tourt der Kabarettist gerade durch Deutschland und sein Heimatland Österreich. Das aktuelle Programm gewann bereits den Deutschen Kleinkunstpreis und den Österreichischen Kabarettpreis. Die heutige Veranstaltung ist ein Ersatztermin für den ausgefallenen Auftritt am 16. Januar. Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Tickets kosten über die Internetseite reservix.de 28,50 Euro, an der Abendkasse 32 Euro. Ort: Alter Schlachthof - Großer Saal, Gothaer Straße 11, 01097 Dresden

 

Wer heute wichtig wird

Alljährliche Auflistung von „öffentlicher Verschwendung“: Im aktuellen „Schwarzbuch" des Bundes der Steuerzahler findet sich auch der neue Aussichtsturm in Burgtiefe wieder.

Alljährliche Auflistung von „öffentlicher Verschwendung“: Das „Schwarzbuch" des Bundes der Steuerzahler.

Der Bund der Steuerzahler präsentiert heute in Berlin sein Schwarzbuch „Die öffentliche Verschwendung 2022/23″.

 

Gewusst wie – die Tipps für den Tag

 

Und dann war da noch ...

Ein Elektroauto lädt an einer Ladestation.

Ein Elektroauto lädt an einer Ladestation.

... die Idee, Elektroautos in weniger als fünf Minuten aufzuladen - geht das?

Die US-Raumfahrtagentur Nasa erforscht eine Technologie, mit der E‑Autos in weniger als fünf Minuten komplett aufgeladen sein könnten. Entwickelt wurde sie für den Einsatz im Weltall. Doch Forschende sind sich sicher: die Technologie ist auch auf der Erde einsetzbar. Ein deutscher Batterieexperte tritt allerdings auf die Euphoriebremse. Jetzt lesen

 

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Tag

Ihr Dirk Birgel

Chefredakteur

 

Falls Sie Anregungen oder Kritik haben, melden Sie sich gern direkt bei unserem Chefredakteur Dirk Birgel: d.birgel@dnn.de

Und wenn Sie unseren Newsletter noch nicht abonniert haben, können Sie das hier tun: www.dnn.de/newsletter/

 

Hier geht‘s zur DNN-App

Exklusive News, Hintergründe und Meinungen immer schnell und rund um die Uhr!

iOS: Die DNN-App im App Store

Android: Die DNN-App bei Google Play

Hier geht's zum E-Paper der DNN

Die Zeitung von morgen schon am Abend lesen (Aktualisierung am Morgen) und mehrere Ausgaben handlich immer dabei.

iOS: Das E-Paper der DNN im App Store

Android: Das E-Paper der DNN bei Google Play

Verwandte Themen

Letzte Meldungen