Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Natur- und Umweltschule Dresden

Großdemonstration vor dem Landtag

Die Eltern geben nicht auf. Nach zwei Fahrraddemos laden sie nun zum Protest vor dem Landtag ein.

Die Eltern geben nicht auf. Nach zwei Fahrraddemos laden sie nun zum Protest vor dem Landtag ein.

Dresden.Die Eltern der von der Schließung bedrohten Natur- und Umweltschule (NuS) ziehen vor den Landtag. Elternsprecherin Anne Schuster kündigte ab 10 Uhr eine Großdemonstration an und rief andere freie Schulen in Dresden zur Unterstützung auf. Zeitgleich tagen im Landtag die Ausschüsse für Schule und Sport sowie für Umwelt und Landwirtschaft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Eltern hoffen auf eine politische Initiative aus den, die die Schließung der Schule in letzter Minute noch verhindert. Von Kultusminister Christian Piwarz (CDU) zeigten sie sich enttäuscht. Bisher gebe es noch keine Anzeichen für einen Gesprächstermin. Piwarz sei als Weisungsbefugter für das Landesamt für Schule und Bildung (LaSuB) in der Lage, Gespräche über einen Fortbestand der Schule in Gang zu setzen.

„Für die Kinder, Pädagogen und Eltern ist die drohende Schließung sehr hart. In die Trauer mischt sich aber auch Wut“, erklärte Jens Struwe, Vorsitzender des Fördervereins für die NuS. Über die sieben Jahre ihres Bestands hätten Landespolitiker in Gesprächen der NuS ihr Wohlwollen und ihre Unterstützung zugesichert. Während das Gerichtsverfahren lief, habe es aus der Politik nur noch gehießen, in ein laufendes Verfahren könne nicht eingegriffen werden. „Seit dem OVG-Urteil haben wir nichts mehr von der Politik gehört“, so Struwe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Oberverwaltungsgericht Bautzen (OVG) hatte das besondere pädagogische Interesse am Konzept der NuS verneint. Das LaSuB hat deshalb festgestellt, dass die NuS zum Ende dieses Schuljahres ihre Pforten schließen muss. Für jedes der 65 Kinder stehe ein Schulplatz bereit. „Ein Großteil der Kinder weiß kurz vor den Ferien noch immer nicht, wo sie im neuen Schuljahr lernen werden“, erklärte Struwe.

Die Eltern kündigten auch die Veröffentlichung eines von 20 renommierten Erziehungswissenschaftlern und Nachhaltigkeitsforschern unterzeichneten Expertenbriefes an, in dem die dringliche Bitte formuliert wird, das Projekt einer Natur- und Umweltschule in Dresden zu erhalten.

Von Thomas Baumann-Hartwig

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.