Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Geschichte

„Grand Carosse“ vom Verkehrsmuseum Dresden wieder zurück in Tschechien

Mit Muskelkraft: Abtransport der Prachtkutsche "Grand Carosse" aus dem Verkehrsmuseum in Dresden.

Mit Muskelkraft: Abtransport der Prachtkutsche "Grand Carosse" aus dem Verkehrsmuseum in Dresden.

Dresden. Mit Handschuhen und viel Sorgfalt schoben Mitarbeiter des Dresdner Verkehrsmuseums am Montagnachmittag die „Grand Carosse“ in einen Lastwagen, der die Prachtkutsche aus dem 18. Jahrhundert zurück in das tschechische Kutschenmuseum nach Čechy pod Kosířem transportierte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Highlight der jüngsten Sonderausstellung "Von Prunkgondeln, Prachtkutschen und Pferdeäpfeln. Unterwegs zur Jahrhunderthochzeit 1719" war eine Leihgabe des Erzbistums in Olmütz. Die Kutsche entspricht der Leibkutsche von August dem Starken, mit der die österreichische Kaisertochter Maria Josepha 1719 die letzte Etappe ihrer Brautreise von Wien nach Dresden bestritt. Dort fanden die Feierlichkeiten ihrer Hochzeit mit dem sächsischen Kurprinzen Friedrich August II. statt.

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.