Wetter

Gefahren bei Starkregen in Dresden: 3D-Modell zeigt Infos

Im Internet ist der aktuelle Stand des Projekts einsehbar.

Im Internet ist der aktuelle Stand des Projekts einsehbar.

Dresden. Ab sofort beginnt das Projekt „Wild abfließendes Wasser in urbanen Räumen“ (WAWUR) der Landeshauptstadt. In einem 3D-Stadtmodell im Internet werden verschiedene Informationen zum Thema Starkregengefahr visualisiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„In den Testgebieten Klotzsche, Striesen und Löbtau gibt es zudem gebäudekonkrete Informationen zu möglichen Überflutungen, Starkregenschäden und Handlungsmöglichkeiten“, ergänzt Katja Maerker, Projektverantwortliche im Umweltamt. Die Untersuchungen sollen helfen, Risiken an Wohngebäuden besser einzuschätzen und den Eigentümern ermöglichen, Schäden vorzubeugen.

Dresdner Gebäude- und Grundstückseigentümer sowie alle Interessierten können bereits jetzt online mitwirken: Im Internet ist der aktuelle Stand des Projekts einsehbar und Besucher der Seite können Feedback zu deren Nutzerfreundlichkeit geben. „Wir freuen uns über jede E-Mail“, betont Maerker.

www.dresden.de/wawur-3D

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken