Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kritik wegen Gedenkfrage

Gedenkstelle des „13. Februar 1945“ wegen Striezelmarkt nicht zugänglich

Die Gedenkstätte für die Opfer der alliierten Bombenangriffe auf dem Altmarkt. In der Weihnachtszeit ist sie nur schwer zu finden.

Die Gedenkstätte für die Opfer der alliierten Bombenangriffe auf dem Altmarkt. In der Weihnachtszeit ist sie nur schwer zu finden.

Dresden.Die Gedenkstelle des „13. Februar 1945“ auf dem Altmarkt ist auch in diesem Jahr für die Dauer der Advents- und Weihnachtszeit schwer zugänglich. Sie wird für diese Zeit von einer Absperrung verdeckt und als Sockel für die weihnachtliche Kulissendekoration des Treppenabgangs in die Stadtgarage genutzt. Sebastian Storz, Vorstandsvorsitzender des Forums für Baukultur e.V., kritisiert das. Der Verein fordert Dresdner Bürger deshalb auf, Haltung zu zeigen und Einspruch zu erheben. Zudem bittet Storz im Namen des Vereins die kulturpolitisch Verantwortlichen der Stadt und des Freistaates, ihre Verpflichtung und ihren eigentlichen Auftrag in dieser Gedenkfrage zu erkennen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.