Dresden-Gorbitz

Feuer in Dresdner Hochhaus ausgebrochen – 38-Jähriger unter Verdacht

In einem Hochhaus in Dresden-Gorbitz hat es am Dienstagabend gebrannt.

In einem Hochhaus in Dresden-Gorbitz hat es am Dienstagabend gebrannt.

Dresden. In einem Hochhaus in Dresden-Gorbitz hat ein Brand am Dienstagabend zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Gegen 18:45 Uhr habe eine Fußmatte vor der Wohnung eines 53-Jährigen am Amalie-Dietrich-Platz gebrannt, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Durch die Flammen wurden eine Tür in der 17. Etage und deren Rahmen beschädigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vor Ort wurde ein 38-Jähriger ermittelt, der im Verdacht steht, die Fußmatte angezündet zu haben und sie an die Wohnungstür eines 53.jährigen Mieters gelehnt zu haben. Der Mann stand unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Test ergab einen Wert von über 2,3 Promille. Außerdem reagierte ein Drogentest positiv auf Amphetamine. Die Hintergründe der Tat sind Gegenstand der Ermittlungen.Der 38-jährige Deutsche wurde festgenommen. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Brandes verhindern. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Die Bewohner des Hauses konnten noch am Abend zurück in ihre Wohnungen. Zuvor hatte der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) berichtet.

Von RND/dpa/iro

Mehr aus Dresden

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen