Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sachbeschädigung

Farbanschlag auf Dresdner Büro eines neurechten Magazins

Blaulicht an einem Polizeifahrzeug (Symbolfoto).

Blaulicht an einem Polizeifahrzeug (Symbolfoto).

Dresden. In derselben Nacht, in der auf den Bühlauer Privatwohnsitz des sächsischen AfD-Fraktions- und Landesvorsitzenden Jörg Urban ein Farbanschlag verübt wurde (DNN berichteten), hat es in Dresden eine weitere, offenbar politisch motivierte Sachbeschädigung gegeben. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatten es Unbekannte auf ein Geschäftsgebäude an der Franklinstraße in der Dresdner Südvorstadt abgesehen. In der Nacht zum Donnerstag gegen 1:30 Uhr überstiegen sie den Zaun des Gewerbeobjektes, befüllten einen Briefkasten mit Bauschaum und sprühten mit schwarzer Farbe politische Botschaften an die Hauswand sowie an eine Glastür. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Anschlag galt offenbar dem neurechten Publizisten Felix Menzel aus Chemnitz, der in dem Haus das Dresdner Büro des von ihm gegründeten Jugendmagazins Blaue Narzisse unterhält. Wie im Fall von Jörg Urban, bei dem die Fassade des Wohnhauses und das Auto seiner Frau mit roter Farbe beschmiert wurden, ermittelt nun der Staatsschutz. „Ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Taten gibt, werden sich die Kollegen näher ansehen. Das ist schon aufgrund der zeitlichen Nähe Usus“, sagte Polizeisprecherin Ilka Rosenkranz am Freitag gegenüber den DNN. Die Tatspuren an dem Gebäude an der Franklinstraße waren unterdessen bereits am Donnerstag weitgehend beseitigt worden.

Von Stefan Schramm

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.