Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dresden-Striesen

Falscher Polizist leiert Senior mehrere tausend Euro aus der Tasche

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Dresden.Ein 83-jähriger Mann ist einem Falschen Polizisten auf den Leim gegangen und um mehrere tausend Euro betrogen wurden. Bereits Ende April wurde der Rentner per Telefon kontaktiert. Der vermeintliche Polizist gab ihm zu verstehen, dass es in seiner Hausbank einen sogenannten „Maulwurf“ gäbe und sein Geld dort nicht sicher sei. Um den Maulwurf zu überführen, müsse der 83-Jährige seine Kontodaten weitergeben und mehrere Transaktionen veranlassen. Gesagt, getan.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach mehreren Telefonaten blieb dem Senior der Onlinezugriff zu seinen Konten verwehrt. Um weiterhin Zahlungen an den angeblichen Polizeibeamten leisten zu können, wollte sich der Pensionist Geld bei seinem Sohn leihen. Dieser erkannte die Betrugsmasche, es folgte eine Anzeige bei der Polizei.

Es ist zu vermuten, dass der Geschädigte um mehrere Tausend Euro betrogen wurde.

Von mb

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.