Dresdner Laborschule

Europäischer Schulmusikpreis geht nach Dresden

Der internationale Preis ging für das Projekt "Musik erfinden" der Laborschule nach Dresden.

Der internationale Preis ging für das Projekt "Musik erfinden" der Laborschule nach Dresden.

Dresden. Die Laborschule Dresden ist mit dem Europäischen Schulmusikpreis (ESP) 2019 ausgezeichnet worden. Zum neunten Mal vergab die unabhängige Jury Preise – dieses Jahr an insgesamt sieben europäische Schulen. Die Laborschule gewann in der Kategorie „Musikalische Arbeit in Arbeitsgemeinschaften, Klasse 1-4“ den mit 3000 Euro dotierten Musikpreis für das Projekt „Musik erfinden“: Unter der Leitung des Musikpädagogen Hans Hoch entdeckten Kinder der Klassenstufen 1 bis 3 verschiedene Geräusche, Töne und Instrumente.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ausgezeichneter Schulmusikunterricht spielt eine zentrale Rolle für die Entwicklung unserer Kinder: von besseren schulischen Noten insgesamt bis zu höherer sozialer Kompetenz“, so Daniel Knöll, Geschäftsführer der Society Of Music Merchants, die als Verband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche den Preis auslobt. Am 5. April treffen sich alle Gewinner zur feierlichen Preisverleihung auf der Musikmesse in Frankfurt am Main.

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen