Covid-19

Erstaufnahme an der Bremer Straße nach Coronafall komplett in Quarantäne

In der Erstaufnahme an der Bremer Straße ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Wie viele Menschen infiziert sind, ist noch unklar.(Symbolbild)

In der Erstaufnahme an der Bremer Straße ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Wie viele Menschen infiziert sind, ist noch unklar.(Symbolbild)

Dresden. Eine Bewohnerin der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber an der Bremer Straße ist am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie und zwei Kontaktpersonen wurden im Isolierbereich der Asylbewerberunterkunft am Hammerweg in Quarantäne geschickt. Am Samstag stellte sich heraus: Einer der Kontakte ist ebenfalls positiv.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Kontaktnachverfolgung aller drei ist noch nicht abgeschlossen, so dass vorsichtshalber die komplette Erstaufnahme an der Bremer Straße geschlossen wurde und in Quarantäne verbleibt. Das heißt: Die Bewohner – 196 Personen, darunter 14 Kinder – dürfen die Einrichtung nicht verlassen, keine Besucher empfangen und sie müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

In der kommenden Woche sollen alle auf Corona getestet werden. Bis dahin habe man die Betroffenen erneut belehrt, die Hygienevorschriften einzuhalten. Masken und Desinfektionsmittel stünden in ausreichender Menge zur Verfügung, teilte die Landesdirektion Sachsen mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von fkä

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen