Wohnungseinbrüche

Einbrecher geht Polizei ins Netz – ein weiterer flüchtet unerkannt

Der Polizei ist am Montagabend ein 24-jähriger Einbrecher ins Netz gegangen (Symbolbild).

Der Polizei ist am Montagabend ein 24-jähriger Einbrecher ins Netz gegangen (Symbolbild).

Dresden. Der Polizei ist am Montagabend ein 24-jähriger Einbrecher ins Netz gegangen, der zuvor versucht hatte, in eine Wohnung an der Carl-Zeiß-Straße einzusteigen. Eine Bewohnerin des Hauses hatte beobachtet, wie sich der Täter an einer Wohnungstür zu schaffen machte und informierte die Polizei. Die Beamten konnten den Deutschen noch im Treppenhaus stellen und festnehmen. An der Haus- und an der Wohnungstür befanden sich frische Hebelspuren. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 500 Euro.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein weiterer Einbruch hatte sich bereits am Vormittag in Strehlen ereignet. An der Wasastraße hebelte ein unbekannter Täter die Tür einer Wohnung auf. Dies bemerkte der Eigentümer, der sich zum Zeitpunkt des Einbruchs in der Wohnung aufhielt und vom Lärm aufgeschreckt wurde. Als er der Ursache auf den Grund gehen wollte, ergriff der Einbrecher die Flucht, ohne etwas mitzunehmen. Der Schaden an der Tür beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Von kcu

Mehr aus Dresden

 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen