Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Staatsanwaltschaft

Dresdner wegen 54-fachen EC-Karten-Betrugs angeklagt

Ein Dresdner soll mehr als 50 Mal mit gestohlenen EC-Karten eingekauft oder Geld abgehoben haben (Symbolbild).

Ein Dresdner soll mehr als 50 Mal mit gestohlenen EC-Karten eingekauft oder Geld abgehoben haben (Symbolbild).

Dresden. Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen einen 34-jährigen Deutschen Anklage erhoben. Dem Mann wird unter anderem Computerbetrug in 54 Fällen, Diebstahl in zwei Fällen sowie räuberischer Diebstahl vorgeworfen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Staatsanwaltschaft legt dem Beschuldigten zur Last, im Januar und Februar 2019 in 54 Fällen mit gestohlenen EC-Karten und den dazugehörigen PINs eingekauft oder Bargeld abgehoben zu haben. Es entstand ein Schaden von rund 7000 Euro.

Autoklau in Crimmitschau

Außerdem wird dem Beschuldigten vorgeworfen, Ende Dezember 2018 aus einer Jacke, die in einer Crimmitschauer Kirchgemeinde abgelegt war, den Autoschlüssel für einen Opel Corsa im Wert entwendet zu haben. Anschließend stahl der Dresdner den Wagen im Wert von etwa 1800 Euro. Ein Vierteljahr später wiederholte er die Masche. Aus einer Jacke, die in einem Restaurant in Crimmitschau hing, stahl der Mann den Schlüssel zu einem VW Caddy und nahm den Wagen mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tritte gegen bestohlene Frau

Der 34-Jährige soll zudem im Februar 2019 in eine Wohnung an der August-Bebel-Straße in Dresden eingebrochen sein und eine Lederhandtasche an sich genommen haben. In der Tasche befanden sich neben einem Portemonnaie mit 100 Euro Bargeld und zwei EC-Karten auch zwei Fahrzeugschlüssel, Fahrerlaubnis und Fahrzeugschein für ein Auto. Die Bestohlene bemerkte den Einbruch und verfolgte den mutmaßlichen Dieb. Als der Mann gerade über eine Grundstücksmauer klettern wollte, gelang es ihr, sein Bein festzuhalten. Dabei trat der 34-Jährige bewusst gegen den Oberkörper der Geschädigten und konnte mit der Beute fliehen.

Anfang März vergangenen Jahres nahmen Polizisten den Dresdner fest. Derzeit sitzt der Mann wegen eines anderen Vergehens in Haft. Das Landgericht Dresden entscheidet nun, ob die Anklage zugelassen wird und wann die Hauptverhandlung stattfindet.

Von ttr

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.