Integration

Dresdner Ausländerrat mit neuer Geschäftsführung

Olga Sperling und Christian Schäfer-Hock sind die neuen Geschäftsführer beim Ausländerrat Dresden.

Olga Sperling und Christian Schäfer-Hock sind die neuen Geschäftsführer beim Ausländerrat Dresden.

Dresden. Der Dresdner Ausländerrat startet mit einer neuen Geschäftsführung in das Jahr 2022. Wie der Rat mitteilt, führen seit dem 1. Januar Olga Sperling und Christian Schäfer-Hock als Team die Geschäfte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schäfer-Hock wechselte von der Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gGmbH zum Ausländerrat. Zuvor war er Pressesprecher des Fraunhofer-Instituts für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik und Leiter der Kommunikationsabteilung der Fachhochschule Dresden. Sperling arbeitete bisher als stellvertretende Geschäftsführerin und Leiterin des Bereichs „Frauen- und Eltern­arbeit“ beim Ausländerrat.

Schwerpunkt in ihrer neuen Geschäftsführungstätigkeit soll unter anderem die Stärkung und Entwicklung der fachinhaltlichen Arbeit sowie die intensivere Vernetzung in Dresden, Sachsen und auch bundesweit sein. Migrationspolitisch wolle sich der Verein noch stärker einbringen, die gleichberechtigte Teilhabe aller hier lebenden Menschen weiterhin konsequent zu verfolgen.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir sind froh, mit so einem starken Gespann die vor uns liegenden Aufgaben bei der Förderung von Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung anzugehen“, sagte Eter Hachmann, Vorsitzende des Vorstandes. Der bisherige Geschäftsführer Markus Degenkolb verlässt den Ausländerrat nach über 17 Jahren. Er war dort seit 2004 tätig, seit 2015 als Geschäftsführer. Degenkolb widmet sich nun neuen beruflichen Herausforderungen.

Von as

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen