Im Rahmen der BRN

Dresdner Aktivisten: „Besetzung hat ihre Ziele erreicht“

Das Haus an der Königsbrücker Straße 14 wurde in der Nacht zu Sonnabend von Aktivisten scheinbesetzt.

Das Haus an der Königsbrücker Straße 14 wurde in der Nacht zu Sonnabend von Aktivisten scheinbesetzt.

Dresden. Die Aktivisten, die im Rahmen der Bunten Republik Neustadt (BRN) in der Nacht zu Sonnabend das leerstehende Gebäude an der Königsbrücker Straße 14 besetzt haben, ziehen ein positives Fazit zu der Aktion. Man habe das Ziel erreicht, die Aufmerksamkeit für die aktuelle wohnpolitische Problematik zu erhöhen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zudem geben die Akteure in einer Mitteilung bekannt, dass es sich um eine Scheinbesetzung gehandelt habe. Die Dresdner hätten das Gebäude in der Nacht betreten, Lichter und eine Musikanlage installiert und Banner an der Fassade angebracht. Im Anschluss verließ die Gruppe das Haus wieder. Die Dresdner Polizei reagierte am Sonntagnachmittag, entfernte die Banner und schloss die Fenster des Gebäudes.

„Die drei denkmalgeschützten Stadtvillen Königsbrücker Straße 12, 14 und 16 könnten bewohnbar gemacht werden, zur Zeit werden sie dem Verfall preisgegeben. Gleiches gilt für die Wohnhäuser Katharinenstraße 8 und 10“, so die Aktivisten. Die genannten Beispiele seien kein Einzelfall, überall gebe es Grundstücke und Häuser, die zum Beispiel aufgrund von Spekulationen nicht genutzt werden.

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen