Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dresden Excellence Award

Dresden vergibt Preise an herausragende Wissenschaftler

Der Preis wurde an herausragende Abschlussarbeiten von Studenten sowie Wissenschaftlern verliehen.

Der Preis wurde an herausragende Abschlussarbeiten von Studenten sowie Wissenschaftlern verliehen.

Dresden.Die Stadt Dresden hat herausragende Forscher mit ihrem Wissenschaftspreis ausgezeichnet. Der „Dresden Exzellenz Award“ ist mit insgesamt 30 000 Euro dotiert und wurde am Sonnabend zum zweiten Mal vergeben. Prämiert wurden je eine Bachelorarbeit, eine Masterarbeit, eine Promotion und eine Habilitation, wie das Wissenschaftsministerium mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

46 Bewerbungen eingereicht

Wissenschaftspreise seien eine wichtige Geste der Wertschätzung an die Absolventinnen und Absolventen sowie an die Hochschulen, erklärte Ministerin Eva-Maria Stange (SPD). „Die Auszeichnung gilt somit in erster Linie den Preisträgerinnen und Preisträgern, aber auch dem Wissenschaftsstandort Dresden“, so Stange.

Insgesamt wurden bei der Landeshauptstadt 46 Bewerbungen für den Wissenschaftspreis eingereicht, die durch eine eigens dafür gebildete Jury begutachtet und prämiert wurden. Bei der Verleihung standen insbesondere Abschlussarbeiten im Fokus, die sich mit wissenschaftlichen Fragestellungen im Kontext der Stadt auseinandersetzen und deren Ergebnisse für die Dresdner Stadtentwicklung und Stadtgesellschaft zukunftsweisend sind.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wissenschaftsministerin lobt Preis als wichtige Geste der Wertschätzung

Ausgezeichnet wurde die Bachelorarbeit von Carolin Hunger (Fachhochschule Dresden) zur Evaluation des Jugend-Beratungs-Centers Dresden, die Masterarbeit von Rebekka Rudisch (Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden) zur Elektromobilität in der Landeshauptstadt, die Promotion des Physikers Dr. Bernhard Siegmund (Technische Universität Dresden) zu organischen Sensoren sowie die Habilitation von Dr. Benjamin Friedrich innerhalb des Exzellenz-Clusters „Physik des Lebens“ an der TU Dresden.

Jährlich wird jeweils eine exzellente Bachelorarbeit mit 3000 Euro, eine Master- oder Diplomarbeit mit 6000 Euro, eine Promotion mit 9000 Euro und eine Habilitation mit 12 000 Euro prämiert.

Von DNN/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.