Brückenbauarbeiten

Dresden sperrt überraschend Rad- und Fußweg über die Carolabrücke

Radfahrer und Fußgänger stoßen auf der Carolabrücke auf eine Absperrung.

Radfahrer und Fußgänger stoßen auf der Carolabrücke auf eine Absperrung.

Dresden. Kein Durchkommen auf der Carolabrücke gibt es derzeit für Radfahrer und Fußgänger, die auf dem Weg in Richtung Neustadt sind. Seit Montag ist die bisher für sie freigehaltene Bahn über den im Bau befindlichen Brückenteil gesperrt. Betroffen sind vor allem Radfahrer, die anders als Fußgänger nicht einfach auf die andere Straßenseite wechseln können – auch wenn das verbotenerweise viele Radler tun.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sie sollen stattdessen „die ausgeschilderte Umleitung beziehungsweise die angrenzenden Elbquerungen“ nutzen, wie die Stadtverwaltung auf Anfrage mitteilt. Diese Umleitung verläuft über Pillnitzer Straße und Güntzstraße zur Albertbrücke und von da über die Wigardstraße zum Carolaplatz, wie die Stadtverwaltung am Mittwoch auf Nachfrage mitteilte. Allerdings: Nicht jeder findet diese Umleitung auf Anhieb – weshalb wohl vor allem der Rat bestand hat, den Weg über Au­gustus- oder Albertbrücke zu wählen.

Grund für die bis Sonnabend geltende und nicht im Voraus angekündigte Sperrung ist, dass Ar­beiter derzeit die Fahrbahnübergänge auf dem im Bau befindlichen Brückenteil wegreißen. Da dabei auch Hochdruckwasserstrahlen eingesetzt werden, wird die gesamte Brücke abgesperrt. Ab Sonntag soll der gewohnte Weg wieder befahrbar sein.

Von uh

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken