Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Keine Fahrten

Dresden: Sächsische Dampfschiffahrt stellt Betrieb wegen Corona vorübergehend ein

Historische Raddampfer der Sächsischen Dampfschifffahrt liegen im Nebel am Terrassenufer in Dresden. (Symbolfoto)

Historische Raddampfer der Sächsischen Dampfschifffahrt liegen im Nebel am Terrassenufer in Dresden. (Symbolfoto)

Dresden. Die schwer angeschlagene Sächsische Dampfschiffahrt GmbH (SDS) stellt wegen der Corona-Maßnahmen ihren Betrieb vorübergehend ein. Ab dem 2. November können wir bis einschließlich 30. November keine Fahrten anbieten, hieß es am Freitag auf der Homepage des Unternehmens.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Schweizer United Rivers AG aus Basel, ein führendes Unternehmen der europäischen Binnenschifffahrt, hatte die SDS im September übernommen. Die SDS war nach zwei Niedrigwasserperioden in die roten Zahlen gerutscht und seit Anfang Juni im Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung.

Von dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.