Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Love-Scamming

Liebesbetrug in Dresden: Polizei ermittelt in zwei bekannten Fällen

Die Polizei ermittelt wegen Betruges (Symbolbild).

Die Polizei ermittelt wegen Betruges (Symbolbild).

Dresden. Der Polizei sind am 24. Mai zwei Betrugsfälle im Zusammenhang mit „Love-Scamming“ – Liebesbetrug – bekannt geworden. Eine 47-Jährige hatte über eine Datingplattform einen Mann kennengelernt, der sich als Arzt ausgab und behauptete, für die UN in Syrien zu arbeiten. Er gab an, Geld für einen Flug nach Deutschland zu benötigen, woraufhin ihm die Frau 1.200 Euro überwies. Er kam jedoch nie bei ihr an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine 75-jährige Frau hatte über die Sozialen Medien längere Zeit Kontakt mit einem vermeintlichen 65-Jährigen, der angab, mit Gold zu handeln und für anstehende Zollgebühren Geld von ihr verlangte. Die Frau überwies ihm etwa 5.800 Euro. Erst als der Mann weiteres Geld forderte, wurde sie stutzig und informierte die Polizei. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen Betruges.

Von cs

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.