Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Backen im Schichtdienst

Dresden im Stollenfieber

Stollentermin im Stallhof Dresden mit den Bäckern des Sollenverbandes, Stollenmädchen Veronika Weber, August dem Starken und Hofbäcker Zacharias.

Stollentermin im Stallhof Dresden mit den Bäckern des Sollenverbandes, Stollenmädchen Veronika Weber, August dem Starken und Hofbäcker Zacharias.

Dresden.Die ersten Dresdner Christstollen sind schon längst verschickt und auch das inzwischen 25. Dresdner Stollenmädchen ist schon über drei Wochen im Amt. Trotzdem beginnt die traditionelle Stollensaison erst am 31. Oktober. In den nächsten acht Wochen werden Millionen Laibe des Dresdner Traditionsgebäcks in den Ofen geschoben, gebuttert und gezuckert. Um sich auf die intensive Zeit einzustimmen, haben sich die Dresdner Stollenbäcker am Dienstag im Stallhof getroffen. "In unseren Mitgliedsbetrieben ist jetzt ordentlich was los. Da wird zumeist in mehreren Schichten Stollen gebacken und jede Hand gebraucht", sagt Renè Krause, Vorstandsvorsitzender des Schutzverbandes Dresdner Stollen e. V.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vier Millionen Dresdner Stollen in aller Welt

Im letzten Jahr gingen mehr als vier Millionen Christstollen über die Ladentheke und wurden in unterschiedlichsten Orten der Welt aufgetafelt. Sie stammen ausschließlich aus einem der 115 Betriebe in Dresden und Umgebung, die den echten Dresdner Christstollen backen dürfen. Die öffentliche Stollenprüfung findet am 8. November statt.

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.