Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Prohlis

23-jähriger Dresdner mit Schreckschusswaffe bedroht und geschlagen

Die Polizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung gegen einen Mann mit Schreckschusspistole (Symbolbild).

Die Polizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung gegen einen Mann mit Schreckschusspistole (Symbolbild).

Dresden. Ein Mann hat am frühen Donnerstagabend einen 23-Jährigen mit einer Schreckschusswaffe bedroht. Der junge Mann war in einer Straßenbahn der Linie 9 unterwegs, als ihn der Täter nach Geld fragte. Als sich der 23-Jährige weigerte, schlug ihn der Mann mehrfach mit der Waffe und verletzte ihn dabei. An der Haltestelle Albert-Wolf-Platz verlief der Täter schließlich die Bahn. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb jedoch ohne Erfolg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Polizei ermittelt nun wegen räuberischer Erpressung.

Von cs

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.