Dresdner helfen Dresdnern

DNN-Kunstauktion wieder mit Publikum – Mehr als 48.000 Euro Erlös

Leitete die Auktion mit gewohnter Fachkenntnis: Dresdens oberster Museumschef Gisbert Porstmann.

Leitete die Auktion mit gewohnter Fachkenntnis: Dresdens oberster Museumschef Gisbert Porstmann.

Dresden. Nach der pandemiebedingten zweijährigen Pause sind am Dienstagabend bei der 26. Kunstauktion der Dresdner Neuesten Nachrichten wieder Kunstwerke für den guten Zweck unter den Hammer gekommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Auktion lief wie immer in Kooperation mit dem Freundeskreis Städtische Galerien Dresden und der Ostsächsischen Sparkasse Dresden. Auktionator Gisbert Porstmann, Direktor der Städtischen Museen, hob und senkte im Sparkassenhaus am Güntzplatz den Hammer für die Gebote.

Mehr als 48.000 Euro Erlös

Der Gesamterlös von 48.105 Euro fließt zur Hälfte an die jeweiligen Künstler, die anderen 50 Prozent werden aufgeteilt. Ein Drittel davon bekommt der Freundeskreis der Städtischen Galerie zur Förderung junger Kunst, die übrigen zwei Drittel gehen an die vorweihnachtliche Spendenaktion „Dresdner helfen Dresdnern“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

DNN-Aktion „Dresdner helfen Dresdnern“

Wer Dresdnern in schwierigen Situationen helfen möchte, kann sich noch bis Weihnachten an der Spendenaktion „Dresdner helfen Dresdnern“ beteiligen. Das gespendete Geld geht an den Verein Aufwind, der benachteiligte Kinder un­terstützt, die Dresdner Kinderhilfe und die Diakonie Stadtmission.

Ein Formular zur Überweisung und alle weiteren Informationen rund um die Aktion gibt es im Internet unter dnn.de/dresdnerhelfen. Die DNN bedanken sich bei allen Spendern.

In den vergangenen zwei Jahren musste die Versteigerung wegen der Corona-Pandemie ausfallen, die Kunstwerke konnten zum Aufrufpreis gekauft werden. Dabei erhielt die erste Kauforder den Zuschlag.

Besonders begehrt: Nadine Wölks "Nightlife III (Reloaded)".

Besonders begehrt: Nadine Wölks "Nightlife III (Reloaded)".

Nach dieser Zwangspause hatten die anwesenden Dresdner Kunstfreunde nun wieder die Möglichkeit, im Saal auf die insgesamt 100 Werke zu bieten.

Die höchsten Gebote in Höhe von 2200 Euro erzielten am Abend das Werk „Nightlife III“ (Relodaded, Aufrufpreis: 500 Euro) der Dresdner Malerin Nadine Wölk sowie „Rastplatz“ von Eric Keller (Aufrufpreis 990 Euro).

Von Lukas Scheib

Mehr aus Dresden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen