Covid-19

Coronakrise: Landtagspräsidium veranschlagt Sondersitzung

Landtagspräsident Matthias Rößler folgt mit der Einberufung einer Bitte von Ministerpräsident Michael Kretschmer.

Landtagspräsident Matthias Rößler folgt mit der Einberufung einer Bitte von Ministerpräsident Michael Kretschmer.

Dresden. Das Landtagspräsidium wird an diesem Freitag zu einer Sondersitzung im Plenarsaal zusammenkommen. Landtagspräsident Matthias Rößler folgt mit der Einberufung einer Bitte von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU), wie die Verwaltung am Montag mitteilte. Der Regierungschef will sich danach mit den Fraktionen über die aktuelle Lage zum Coronavirus im Freistaat und weitere Maßnahmen austauschen. Der nötige Mindestabstand zwischen den Teilnehmern kann den Angaben nach sichergestellt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dem Präsidium gehören nur 21 Mitglieder des Landtags an, neben dem Präsidenten unter anderen die Vizepräsidenten, die Vorsitzenden und die Parlamentarischen Geschäftsführer der Fraktionen. Trotz erheblicher Einschränkungen müssten die Transparenz politischer Entscheidungen für die Abgeordneten, der gegenseitige Austausch und die demokratischen Spielregeln gewahrt werden, sagte Rößler.

Von dpa

Mehr aus Dresden

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen