Covid-19

Corona-Kontrollen der Polizei Dresden

Symbolbild.

Symbolbild.

Dresden. Polizisten haben am vergangenen Wochenende im Raum Dresden die momentan geltenden Coronaschutz-Regeln durchgesetzt. Im Fokus der Kontrollen standen nach wie vor die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie verbotene Zusammenkünfte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch am Montag kontrollierte die Polizei verstärkt: Besonders Augenmerk lag auf der in den sozialen Netzwerken angekündigten Protestaktion „Wir machen auf“. Ursprünglich hatten Einzelhändler, Gastronomen und andere Unternehmer angekündigt, ihre Geschäfte zu öffnen. Laut Medienberichten änderten sich jedoch kurzfristig die Pläne.

Bei den Kontrollen am Wochenende stellten die Polizisten 30 Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen fest. Hinzu kamen neun Verstöße gegen das Alkoholverbot. Die Folge: entsprechende Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten. „Die Situation in den Wintersportgebieten im Raum Dresden zeigte sich am Wochenende entspannt“, heißt es seitens der Polizei. Einzig in Altenberg stellten Einsatzkräfte vier Verstöße gegen die 15-Kilometer-Regel fest.

„Weiterhin nutzen auch Trickbetrüger die Corona-Situation aus“, sagt ein Sprecher der Polizei. So riefen am Wochenende bislang unbekannte Täter bei mehreren Senioren an. Sie erzählten, dass deren Angehörige an Corona erkrankt seien. Gleichzeitig forderten sie für dringend benötigte Medikamente fünfstellige Summen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von ffo

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen