Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anklage

Bedrohte Paketboten mit Messer: Mutmaßlicher Räuber nun angeklagt

Die Polizei hatte den mutmaßlichen Täter noch am selben Tag vorläufig festgenommen. (Symbolbild)

Die Polizei hatte den mutmaßlichen Täter noch am selben Tag vorläufig festgenommen. (Symbolbild)

Dresden. Wegen schweren Raubes hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage gegen einen 28-Jährigen erhoben. Die Vorwürfe lauten wie folgt: Am 14. September 2021 bedrohte der Mann einen Paketzusteller vor der Haustür eines Wohnhauses auf der Leipziger Straße mit einem Messer und forderte ihn auf, Bargeld herauszugeben. Als der Bote ihm sagte, er habe kein Geld dabei, nahm der Täter sich stattdessen eines der Pakete, das DJ-Equipment im Wert von circa 240 Euro enthielt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Noch am selben Tag wurde der Beschuldigte vorläufig festgenommen, einen Tag später erfolgte der Haftbefehl. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Der 28-Jährige ist bereits erheblich und einschlägig vorbestraft. Zu den Tatvorwürfen hat er sich bisher nicht eingelassen.

Das Landgericht Dresden wird nun über die Eröffnung und einen Termin des Hauptverfahrens sowie die Zulassung der Anklage entscheiden.

Von lg

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen