Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bauarbeiten

Baustelle in Dresden-Klotzsche bremst Verkehr aus

Zwischen der Arkonastraße und dem Binzer Weg erneuern Bauarbeiter die Fahrbahn (Symbolbild).

Zwischen der Arkonastraße und dem Binzer Weg erneuern Bauarbeiter die Fahrbahn (Symbolbild).

Dresden.Verkehrsteilnehmer müssen sich ab dem 16. August im Dresdner Stadtteil Klotzsche auf Stau einstellen. Zwischen der Arkonastraße und dem Binzer Weg erneuern Bauarbeiter die Fahrbahn der Königsbrücker Landstraße. Dafür fräsen sie den alten Belag aus und ersetzen ihn durch eine 27 Zentimeter starke neue Asphaltschicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Voraussichtlich am 30. August sollen die Arbeiten beendet sein, die sich in zwei Abschnitte teilen: Vom 16. bis zum 22. August ist die Fahrspur stadteinwärts an der Reihe. Nach Dresden fahrende Verkehrsteilnehmer können über die Grenzstraße, Hermann-Reichelt-Straße und Karl-Marx-Straße ausweichen.

Baukosten in Höhe von 110.000 Euro

Der Bus fährt über die Grenzstraße, Dörnichtweg, Putbuser Weg und Selliner Straße. Aus der Stadt raus leiten die Verantwortlichen den Verkehr halbseitig durch die Baustelle. Die Bushaltestelle stadtauswärts bleibt bestehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vom 23. bis zum 30. August wiederum kümmern sich Bauarbeiter dann um die entgegengesetzte Fahrbahn. Stadteinwärts können Verkehrsteilnehmer über die bereits erwähnten Wege ausweichen.

In Richtung Weixdorf geht es halbseitig durch die Baustelle. Die Haltestelle stadtauswärts wird verlegt. Die Ein- und Ausfahrt aus der Straße am Wasserwerk ist während der Arbeiten nicht möglich. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf rund 110.000 Euro.

Von ffo

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.