Zeugen gesucht

Bahnhof Dresden-Klotzsche: Vermummte stoppen und besprühen S-Bahn

“Evacuate“ sprühten die Täter groß auf den Zug und etwas kleiner „Malta“ und auch „Bremer Str.“.

“Evacuate“ sprühten die Täter groß auf den Zug und etwas kleiner „Malta“ und auch „Bremer Str.“.

Dresden. Eine Gruppe schwarz vermummter Personen hat am Samstagmorgen im S-Bahnhof Klotzsche einen Zug gestoppt und besprüht. Beim Halt um 7.30 Uhr zog ein Teil der Gruppe die Notbremse der S2 und blockierte offene Wagentüren. Der Rest besprühte Waggons und Lok auf einer Fläche von gut 70 Quadratmetern mit schwarzer und silberner Farbe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zu lesen ist unter anderem "Evacuate", "Malta" und "Bremer Str.". Dort befindet sich eine Erstaufnahme für Asylbewerber, in der momentan alle Bewohner wegen Coronafällen unter Quarantäne stehen und die Einrichtung nicht verlassen dürfen.

Der Schaden liegt laut Bundespolizei im vierstelligen Bereich, wobei die ganze Aktion nur gut fünf Minuten dauerte. Als die Polizei kam, war die etwa zehnköpfige Gruppe bereits verschwunden. Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen. Hinweise zu dunkel gekleideten Personen und Fahrzeugen, die sich zum Tatzeitpunkt in der Nähe aufhielten, nehmen die Beamten unter (0351) 81 50 20 entgegen.

Von fkä

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen