Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dresden

Alte Baracken am Unigelände brannten – Löscharbeiten schwierig

Wegen der Rauchentwicklung wurden Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Wegen der Rauchentwicklung wurden Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Dresden. Dichter Qualm an der Nöthnitzer Straße: In Höhe der Zeunerstraße sind am frühen Sonnabendmorgen Baracken in Brand geraten. Wegen der Rauchentwicklung wurden Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Kameraden der Wachen Altstadt und Löbtau sowie der Freiwilligen Feuerwehr Kaitz waren als erste am Einsatzort.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig und dauerten bis in die Nachmittagsstunden. Grund dafür war, dass die Feuerwehr den Brand in der Nähe des Geländes der Technischen Universität (TU) nur von außen löschen konnte. Die Baracke besteht überwiegend aus einem Metallgerüst, das in der Hitze schmilzt. Seit den Mittagsstunden unterstützte deshalb das THW die 70 Feuerwehrleute. Mit Baggergreifern rissen die Helfer der Ortsverbände Dresden, Pirna und Radebeul das Blechdach ab.

Die Flachbauten neben dem Unigelände stehen seit mehreren Jahren leer. Die Nöthnitzer Straße musste für den Einsatz zwischen B170 und Helmholtzstraße gesperrt werden. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Wie es zu dem Brand kam, ist bisher unklar. Auch die Höhe des entstandenen Schadens ist noch nicht bekannt.

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.