Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sanierung von Flachbau in Dresden kostet mindestens 10 Millionen Euro

AfD will Verwaltung in Robotron-Kantine stecken

Hoher Sanierungsaufwand: die Robotron-Kantine.

Hoher Sanierungsaufwand: die Robotron-Kantine.

Dresden. Thomas Löser, Vorsitzender der Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, hat einen Runden Tisch mit den möglichen Nutzern der Robotron-Kantine bei der Stadtverwaltung gefordert. Das Gebäude, das eigentlich abgerissen werden soll, könnte nach der Sanierung als Wissenschaftszentrum oder als Kunsthaus genutzt werden. An einem Runden Tisch könnte geklärt werden, mit welchem Aufwand das Gebäude für welche Nutzung saniert werden müsste und welche Miete die künftigen Nutzer zahlen könnten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach DNN-Informationen hat die Verwaltung zunächst Sanierungskosten von 14,5 Millionen Euro ermittelt, die inzwischen auf 10 Millionen Euro reduziert worden sein sollen. „Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es so teuer wird“, gibt Löser zu.

Die AfD-Stadtratsfraktion hat vorgeschlagen, die Robotron-Kantine als Standort für die Stadtverwaltung zu nutzen. Hier könnten Ämter untergebracht werden, erklärte der Fraktionsvorsitzende Gordon Engler. Ein Vorschlag, den Löser für absurd hält: „Die Robotron-Kanine mit ihren zwei Sälen ist immer großflächig genutzt worden und war nie ein Bürogebäude.“

Von Thomas Baumann-Hartwig

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.