Wartungsarbeiten

A 17-Tunnel zeitweise gesperrt

Blick in den Coschützer Tunnel, hier bei Bauarbeiten.

Dresden. Autofahrer auf der A 17 müssen in der kommenden Woche Behinderungen in Kauf nehmen. Von Montag, 4. Februar, bis Donnerstag, 7. Februar, werden die Tunnel Altfranken – Dölzschen – Coschütz gewartet. Um Staus zu vermeiden, prüfen die Experten die drei Bauwerke nachts zwischen 19 und 5 Uhr. Dazu werden zeitweise einzelne Fahrspuren gesperrt. Umleitungen müssen die Autofahrer aber nicht nutzen, teilte das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (LASUV) mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kontrolliert werden unter anderem die Verkehrstechnik sowie die Brandmelde-, Beleuchtungs- und Lüfteranlagen. Fachleute überprüfen, ob die Technik einwandfrei funktioniert, reinigen die Anlagen und tauschen kaputte oder verschlissene Teile aus. Insgesamt stehen etwa 1000 Positionen auf der Wartungsliste.

Ziel dieser turnusmäßigen Wartung sei es, die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten, so das LASUV.

Die drei Autobahn-Tunnel wurden zwischen 2000 und 2004 gebaut. Der Coschützer Tunnel ist mit rund 2,3 Kilometern der längste Tunnel der A 17. Der sich nach der Weißeritztalbrücke anschließende Dölzschener Tunnel bringt es auf einen reichlichen Kilometer. Nur 345 Meter lang ist der Tunnel Altfranken, der den Luckner-Park unterquert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

ttr

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen