Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dresden-Gorbitz

37-Jährige nach Messerangriff gestorben - Täter springt in den Tod

Symbolfoto

Symbolfoto

Dresden. Die Dresdner Polizei ermittelt aktuell wegen eines Tötungsdelikts. Wie die Beamten mitteilen, hatte am Mittwochabend ein 59 Jahre alter Mann eine 37-Jährige im ASB-Seniorenheim am Leutewitzer Ring mit einem Messer schwer verletzt. Die Frau wurde sofort medizinisch versorgt, erlag am Donnerstag aber ihren Verletzungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bisherigen Ermittlungen zufolge betrat der 59-Jährige, bei dem es sich um einen Pfleger des Hauses handelte, ein Patientenzimmer. Kurz darauf stach er mit einem Messer auf die 37-Jährige ein, die sich dort zu Besuch aufhielt. Nach der Tat stürzte sich der Mann aus einem Fenster im vierten Stock und verstarb wenig später.

Die Motivlage ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Auch der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) kann derzeit noch nicht sagen, ob eine vorherige Auseinandersetzung Auslöser der Tat gewesen ist. Der Bund teilt mit, dass derzeit noch keine Angaben zu Motiven oder Hintergründen gemacht werden können.

Von cg/lml

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.