Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Staatsanwaltschaft Dresden

20-Jähriger nach Messerangriff wegen versuchten Mordes angeklagt

Symbolfoto

Symbolfoto

Dresden. Die Staatsanwaltschaft Dresden hat gegen einen 20-Jährigen unter anderem wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung Anklage erhoben. Dem Syrer wird vorgeworfen, am 19. Mai dieses Jahres gegen 22.40 Uhr einen 33-jährigen Ungarn in dessen Wohnung in der Dürerstraße mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt zu haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Beschuldigte soll dem Opfer mehrfach in den Oberkörper gestochen und dabei auch tödliche Verletzungen zumindest billigend in Kauf genommen haben. Der Ungar musste in einem Krankenhaus notoperiert werden und konnte nur durch schnelle medizinische Hilfe gerettet werden. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte aus Heimtücke gehandelt hat.

Angeklagter nicht vorbestraft

Der 20-Jährige wurde am 20. Mai vorläufig festgenommen, am 21. Mai hatte der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden Haftbefehl erlassen. Der Mann ist bislang nicht vorbestraft und hat keine Angaben zum Tatvorwurf gemacht. Die Motive der Tat sind weiterhin nicht geklärt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Landgericht wird nun über die Eröffnung des Hauptverfahrens und die Zulassung der Anklage entscheiden.

Von DNN

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.