SKD

Jiří Fajt jetzt bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Nun in Dresden: Jiri Fajt

Nun in Dresden: Jiri Fajt

Dresdeb. Der frühere Generaldirektor der Nationalgalerie in Prag, Jiří Fajt, arbeitet ab sofort für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD). Der Kunsthistoriker soll vor allem Kooperationen und Partnerschaften im Bereich Ostmitteleuropa befördern, darunter die Gründung eines internationalen Freundeskreises für die SKD.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fajt war im Frühjahr 2019 vom tschechischen Kulturminister wegen „Vertrauensverlusts“ und angeblicher Misswirtschaft seines Amtes enthoben worden. Die Abberufung hatte auch international Proteste ausgelöst, renommierte Museumschefs aus aller Welt stellten sich hinter den Kollegen. Nach dem Rücktritt des Ministers entschuldigte sich dessen Nachfolger im Namen der Tschechischen Republik bei Fajt.

Der 61-Jährige verwies auf seine jahrelange intensive berufliche Verbindung zu Sachsen und Kooperationen mit den SKD in seiner Zeit als Nationalgalerie-Chef. Der in Berlin lebende Kulturmanager versucht laut SKD, die Institution Museum mit innovativen Ansätzen für ein internationales Publikum zu öffnen und neue Zielgruppen zu erschließen, vor allem die jüngere Generation.

Von dpa

Mehr aus Kultur regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen